Jahr 2004

Impressionen von der Schloßberg Historic 2004

Sportfahrermeisterschaft 2004

Sportfahrermeisterschaft 2004
Zum Sportfahrermeister des Jahres 2004 wurde

Rainer Brückner aus Lautenbach

der unter anderem in diesem Jahr zum Baden-Württembergischen- und Südbadischen ADAC-Meister für den Automobil- Rundstreckensport wurde.

Auf den zweiten Platz kam

Klaus Götzmann aus Gaggenau

Auf den dritten Platz kam

Andreas Schettler

Allgemeine Clubmeisterschaft 2004

 

Clubmeister 2004

 

Die Clubmeisterschaftstabelle 2004

AC Eberstein allg.Clubmeisterschaft

Offizieller Enstand incl. Streichresultat

Platz Name Vorname Punkte Veranst.
1 Spahn Günter 30,76 6
2 Brückner Joachim 29,92 6
3 Steinberger Johann 28,85 6
4 Schulz Klaus 28,77 6
5 Schiel Paddy 27,52 6
6 Spahn Christa 24,75 6
7 Gerstner Anita 22,29 6
8 Gerstner Manferd 15,82 5
9 Schiel Frank 14,34 3
10 Steinberger Isabella 12,75 4
11 Schiel Ralf 9,38 3
12 Streeb Reiner 8,81 5
13 Schiel Marco 5,00 3

Gesamtergebnis des Damenpreis 2003

Platz Name Vorname Punkte Veranst.
1 Spahn Christa 24,75 6
2 Gerstner Anita 22,29 6
3 Steinberger Isabella 12,75 4
Teilnehmer mit weniger als drei Veranstaltungen kommen nicht in Wertung

 

Die Gewinner der Flammkuchenfahrt 2004

Kartmeisterschaft 2004

AC-Eberstein Kart-Meisterschaft 2004

Platz VP Fahrer Kl. Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Lauf 4 Lauf 5 Gesamt
1
1
Konstantin Scheuermann A 8,08 9,38 9,38 8,75 % 35,59
2
3
David Kauter J 8,85 % 8,13 7,08 9,00 33,06
3
2
Dominic Fritsch A 9,62 6,88 % 9,58 5,00 31,08
4
4
Peter Eidam A 5,77 8,13 5,63 7,92 % 27,45
5
5
Denis Dumm A 5,00 8,13 6,88 6,25 % 26,26
6
6
Markus Wittenauer A 7,31 % 9,38 n.a. 9,00 25,69
7
7
Patric Staab A 8,85 % 1,88 4,58 7,00 22,31
8
9
Thomas Falk A 9,62 5,63 0,63 5,42 % 21,30
9
8
Peter Dumm S 3,46 5,63 8,13 3,75 % 20,97
10
10
Vincenzo Scarafile A 6,54 4,38 3,13 % 5,00 19,05
11
11
Michael Kottler A 5,77 % 1,88 2,92 n.a. 10,57
12
12
Dieter Wild A 7,31 3,13 % n.a. n.a. 10,44
13
13
Matthias Kottler J 3,46 % 4,38 2,08 n.a. 9,92
14
14
Dominik Walter A 2,69 6,88 n.a. n.a. n.a. 9,57
15
15
Thomas Wild A % 9,38 n.a. n.a. n.a. 9,38
16
16
Dieter Neichel A 8,08 % n.a. na.a n.a. 8,08
17
17
Sebastian Kestler A 1,15 % 6,88 n.a. n.a. 8,03
18
18
Johann Steinberger S % 4,38 n.a. n.a. 3,00 7,38
19
19
Thomas Schmall A 4,23 3,13 n.a. n.a. n.a. 7,36
20
20
Gerhard Merz A 6,54 % n.a. n.a. n.a. 6,54
21
21
Sascha Marteau A % n.a. 5,63 n.a. n.a. 5,63
22
22
Günther Spahn S 5,00 % n.a. n.a. n.a. 5,00
23
23
Patrick Friedel J 4,23 % n.a. n.a. n.a. 4,23
24
24
Mike Titze A 1,92 % n.a. 1,25 n.a. 3,17
25
25
Thomas Hils A % n.a. 3,13 n.a. n.a. 3,13
26
26
Reiner Streb A 2,69 % n.a. n.a. n.a. 2,69
27
27
Sandra Schypulla D 0,38 1,88 n.a. 0,42 n.a. 2,68
28
28
Klaus Götzmann S 1,92 % n.a. n.a. n.a. 1,92
29
29
M. Wittenauer sen. S % n.a. n.a. n.a. 1,00 1,00
30
30
Dana Krieger D % 0,63 n.a. n.a. n.a. 0,63
31
31
Patric Schiel A % n.a. n.a. n.a. n.a. 0,00

Bavarian 24 in Wackersdorf

22.09.2004

AC Eberstein entdeckt und fördert Jungtalent

Im AC Eberstein scheint neben den bereits seit Jahen bekannten Motorsportlern ein neues Talent heranzureifen.

Durch Zufall zum Motorsport gelangt, hat sich David Kauter, 17, aus Loffenau, in den vergangenen 2 ½ Jahren vom Hobby-Kart-Fahrer zum Teilnehmer an der Deutschen GTC-Kart-Serie gemausert. Als Mitglied des AC Eberstein in Gernsbach nahm er zunächst ausschließlich an der vereinsinternen Kart-Meisterschaft teil, wo er bereits in seinem ersten aktiven Rennfahrerjahr den Senioren gehörig um die Ohren fuhr, mit weitem Punkteabstand die Juniorenmeisterschaft für sich entschied und im Gesamtklassement unter rund 40 Teilnehmern einen hervorragenden 5. Platz belegte.

Im Jahr 2004 wurden seine Ambitionen bereits größer. Zunächst hat er in der Kart-Meisterschaft nach 5 von 6 Läufen noch die Möglichkeit, das Championat für sich zu entscheiden, darüberhinaus nahm er am vom ADAC Südbaden ausgeschriebenen und geförderten Slalom_Cup teil, wo er einen Peugeot 206 pilotierte und sich durch beständiges Punktesammeln für den Ende Oktober 2004 stanttfindenden Endlauf in St. Peter-Ording qualifizierte.

Abbildung: Qualifikanten für die GTC-Kart-Meisterschaft 2005 (David Kauter im Bild ganz rechts)

Die Teilnahme am Kart-Camp rundete das Motorsportjahr ab. Hier qualifizierte er sich unter rund 150 Teilnehmern als einer von 6 Jugendlichen für die Teilnahme an der oben erwähnten GTC-Meisterschaft. Diese Serie wird in voraussichtlich 6 Langstreckenrennen auf Outdoor-Bahnen entschieden, wobei Distanzen zwischen 9 und 24 Stunden zurückzulegen sind. Frank Jelinski, ehemaliger DTM-Fahrer für AUDI sowie lange Jahre in US-amerikanischen Rennserien wie IMSA etc. unterwegs, managt das Team und leitet die jungen Fahrer aufgrund seiner langenjährigen Erfahrung an. Kart sowie alles drum herum werden den Jugendlichen zur Verfügung gestellt, die Eltern müssen lediglich für An- und Abfahrt sowie Unterkunft und Verpflegung sorgen.

Abbildung: David Kauter auf dem Weg zur GTC-Rennserie

Bleibt zu hoffen, daß dem jungen Fahrer auch in Zukunft das Rennglück hold bleibt und er seinen Weg im Motorsport geht. Der AC Eberstein wird das Seine dazutun.

 

 

David Kauter bei den Bavarian 24 in Wackersdorf

Das fünfte von insgesamt 6 Rennen der GTC-Kart-Meisterschaft stellte gleichzeitig das absolute Highlight der diesjährigen Kart-Saison dar. Auf der superschnellen Kartstrecke im bayrischen Wackersdorf konnte David Kauter mit seinem KartCampTeam erstmalig von einem Startplatz in den Top Ten ins Rennen gehen. Wie üblich bei 24-Stunden-Rennen dieser Serie hatte sich Organisator und Race-Chef Frank Jelinski mal wieder etwas Besonderes für das Qualifying einfallen lassen. So wurden die 4 Trainingsschnellsten der GTC- sowie die 8 schnellsten der GTT-Klasse zu einem TOP 12-Qualifying gebeten, dort wurden 3 Runden mit 2 Fahrerwechseln gefahren, schlußendlich erreichte das Team einen sensationellen 10. Startplatz und ließ damit 31 weitere, meist stärker motorisierte Teams hinter sich.

Das Rennen begann für das gesamte Team verheißungsvoll, wenngleich nach Ende der ersten drei Rennstunden lediglich der 6. Platz in der Juniorwertung heraussprang. In der Folgezeit bis zur 13. Rennstunden nachts gegen 03.00 Uhr war das gesamte Team

Kauter fuhr hier ab ca. 19.00 Uhr abwechselnd mit dem Rimbacher Marco Rettig die Nachtturns bereits auf den 2.Platz in der GTC-Klasse, rundengleich und mit nur rund 20 Sekunden Rückstand zum führenden WM Sporting Team, sowie den 8.Platz der Gesamtwertung vorgerückt.

Abb.: KartCampTeam 2004 (David Kauter stehend 3. v.l.)

 

Danach schlug aber mal wieder der Defektteufel zu, so dass das Team bis zum späten Vormittag auf den 6. Klassen- und 17. Gesamtrang unter insgesamt 41 gestarteten Teams zurückfiel. Grund war eine gerissene Kette, die in rund 5 Minuten gewechselt werden mußte sowie ein unbeabsichtigten Abschuß durch einen Kontrahenten, der erneut einen unplanmßigen Boxenstopp zur Folge hatte.

Bis zum Rennende am Sonntagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurden die bereits erwähnten Platzierungen tapfer verteidigt, was schlußendlich zu einem zufriedenstellendes Ergebnis führte.

Damit steht zum Schluß der diesjährigen GTC-Saison am erszten Oktober-Wochenende lediglich noch das Race-Weekend in Oppenrod bei Gießen auf dem Programm, bei dem die 6 Nachwuchsfahrer ihre bisherigen Erfolge bestätigen und für einen tollen Saisonabschluß sorgen können. Die Chancen, einen der vorderen Plätze der Juniorwertung zu erreichen, stehen sehr gut, in der GTC-Gesamtwertung erscheint ein 5. Gesamtrang erreichbar.

HV und Siegerehrung 2004