Jahr 2006

Der Gewinner der Sportfahrermeisterschaft 2006

Der Gewinner der Sportfahrermeisterschaft 2006

Sportfahrermeister Rainer Brückner (rechts),
der 3 plazierte David Kauter (mitte), Sportleiter (links)

Sein Rennwagen am Nürburgring 24h-Rennen und VLN-Lauf

David Kauter mit Team

Allg. Clubmeisterschaft 2006

Clubmeister der Allgemeinen Clubmeisterschaft 2006

Joachim Brückner (Bildmitte)

AC Eberstein allg.Clubmeisterschaft 2006

Offizieller Enstand mit Streichresultat

Platz Name Vorname Punkte Veranst.
1 Brückner Joachim 42,41 7
2 Schiel Patric 37,17 6
3 Schulz Klaus 31,32 6
4 Eidam Peter 26,27 5
5 Steinberger Johann 25,49 7
6 Streeb Reiner 20,75 6
7 Martin Hannes 19,52 4
8 Gerstner Anita 18,34 5
9 Götzmann Klaus 17,43 4
10 Martin Inge 15,48 4
11 Tarnovsky Manuela 14,05 3
12 Schiel Marco 13,25 3
13 Schiel Larissa 11,73 3
14 Spahn Günter 10,28 4
15 Gerstner Manfred 9,90 4
16 Schiel Ralf 8,89 4

Gesamtergebnis des Damenpreis 2006

Anita Gerstner

Platz Name Vorname Punkte Veranst.
1 Gerstner Anita 18,34 5
2 Martin Inge 15,48 4
3 Tarnovsky Manuela 14,05 3
4 Schiel Larissa 11,73 3
Teilnehmer mit weniger als drei Veranstaltungen kommen nicht in Wertung

Link zur Tabelle der Allgemeinen Clubmeisterschaft 2006

Auswertung als PDF-File

 

Termine 2006

Veranstaltungskalender des AC Eberstein 2006
24.02.2006 Kegeln in Hilpertsau im Ochsen Manfred Gerstner
20.03.2006 1.Kartrennen - Landau Peter Eidam
14.04.2006 Wanderung / Fischessen Manfred Gerstner Hannes Martin
27/28.05.2006 Schlossberg-Historic
30.06.2006 Schießen in Obertsrot Schützenverein Manfred Gerstner
17.07.2006 2.Kartrennen - Mannheim Peter Eidam
18.08.2006 Turm Bräu Freudenstadt Rainer Brückner
16.10.2006 3. Kartrennen - Landau Peter Eidam
01.11.2006 Flammkuchenfahrt J.Steinberger
24.11.2006 Slot Racing / Formular One Patric Schiel
17.12.2006 Fondue - Essen Rainer Brückner

Jahresbilanz David Kauter

Erfolgreich Jahresbilanz für AC-Pilot David Kauter

Ein äußerst erfolgreiches, in dieser Form niemals erwartetes erstes Jahr im eigenen Kart-Renn-Team kann der AC-Eberstein-Nachwuchspilot David Kauter verzeichnen. Zusammen mit dem Rimbacher Marco Rettig und dem Eisinger Timo Schirmer etablierte sich der Loffenauer Gymnasiast unter Federführung von Teamchef Jürgen Kauter mit seinem DMT RACING TEAM von beginn an in der von Frank Jelinski organisierten und durchge-führten GTC-Kart-Rennserie. GTC steht dabei für German Team Championship, diese Serie beinhaltet 6 Kart-Langstreckenrennen – je zwei Mal sind 9-, 12- oder 24-Stunden-Rennen zu absolvieren – und wird auf verschiedenen Rennstrecken in ganz Deutschland ausgetragen. Zu Beginn der Saison hatte das Team noch einige technische Probleme an seinem nagelneuen Kart zu bekämpfen, die ebenfalls neuen Motoren wollten noch nicht so wie Fahrer und Team-führung dies eigentlich geplant hatten. Trotzdem erfuhren sich die 3 Youngster – David Kau-ter ist mit seinen 19 Jahren mit weitem Abstand der Älteste – gerade in der Juniorwertung, die die ersten drei Rennstunden umfasst, tolle Platzierungen, sensationell dabei gleich im ersten Rennen der Saison im hessischen Oppenrod im April der Sieg vor dem hochfavorisierten Ju-niorteam des MSC Oberflockenbach. Die Plätze in der Divisions- bzw. Gesamtwertung lagen erfreulicherweise bereits im vorderen Mittelfeld, womit sich aber alle Teammitglieder noch nicht zufrieden gaben. So wurde weiter geübt und getestet, zur Saisonmitte stellten sich dann deutliche Verbesserungen ein. In der Juniorwertung konnten die vorderen Platzierungen wiederholt werden, bis zum letzten Rennen in Kerpen – auf der Bahn, auf der spätere Formel 1-Weltmeister ihre Ursprünge hat-ten – wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Oberflockenbachern zelebriert, schlussendlich wurde mit lediglich neuen Punkten Rückstand die tolle Vizemeisterschaft erreicht. Die Er-gebnisse in der Divison I für zweimotorige Karts zeigten auch stetig nach oben, nach dem bereits als sensationell eingestuften 4. Platz beim Saison-Highlight in Wackersdorf legten die Fahrer nochmals zu und konnten beim letzten Rennen in Kerpen erstmalig im Gesamtklasse-ment der Division auf dem xStockerlx stehen, ein verdienter 3.Platz war die bislang beste Platzierung unter den Superstarken Teams der Division 1, die nicht umsonst sowohl den Ge-samtsieger und –zweiten der GTC-Serie stellt.

Erfolgreich und ebenfalls steil nach oben zeigend die Platzierungen in den Gesamtklasse-ments der Rennen, die in einem phantastischen 6. Gesamtrang, ebenfalls in Kerpen herausge-fahren, das Potential der drei jungen Piloten erkennen lässt. Neben diesen Rennen innerhalb der GTC nahm Kauter für KSF BOSCH RACING BAMBERG noch an verschiedenen Rennen der sogenannten ELKM (Europäische Langstre-cken-Kart-Medisterschaft) teil, bei denen ebenfalls außergewöhnlich gute Ergebnisse erzielt werden konnten. In Waldow bei Berlin gelang beim dortigen 24-Stunden-Rennen ein sehr guter 3. Platz, dabei wurde Kauter in den letzten 2 Stunden ohne Unterbrechung eingesetzt mit dem klaren Auftrag von Teamchef Holger Heckes, die 3 Runden Rückstand auf den Zweitplatzierten wettzumachen. Kurzum, es fehlten wohl 5 Minuten Rennzeit, und das un-mögliche Scheinende wäre doch Gewissheit geworden. Lediglich 20 Sekunden fehlten am Schluß auf die gewünschte Platzierung, wobei Kauter in den Schlussminuten pro Runde ca.- 4 Sekunden schneller unterwegs war als der xGejagtex. Nach diesem guten Start in die ELKM folgten Einsätze in Belgien – dort wurde das Rennen aufgrund vieler Motorschäden bereits nach 9 Rennstunden abgebrochen – sowie in Wittgenborn und Mallorca beim abschließenden 12-Stunden-Rennen. Die größte Freude bereitete sich David kauter selbst, als er bei der sogenannten Wetter-schlacht in Wittgenborn seinen ersten Gesamtsieg bei einem Langstreckenrennen erzielen konnte und dort durch superschnelle Fahrweise einen wesentlichen teil zum Erfolg beitrug. Dies brachte ihm dann auch die Einladung für das Abschlussrennen in Mallorca ein, wo er zusammen mit dem Limburger Dominik Ruff das ganze Rennwochenende dominierte. Schnellste Trainingszeit mit nur 3 gezeiteten Runden, Sieg im Qualifikationsrennen, lange Zeit Führung im Hauptrennen und schnellste Rennrunde – alles wurde von Kauter und Partner an diesem Wochenende beherrscht. Der Gesamtsieg wurde um xschlappex 40 Sekunden nach 12 Rennstunden verpasst, Grund war die nach 7 Stunden komplett zu erneuernde Bremsanla-ge des Karts. Die dort verlorenen 8 Runden konnten leider in der verbleibenden Zeit nicht mehr wettgemacht werden. Mit dem erzielten Ergebnis wurden die Truppe Gesamtsieger der ELKM und darf sich demzufolge xEuropameisterx nennen.

Diesem Erfolg auf der deutschen Ferieninsel war im September bereits ein weiteres erfreuli-ches Wochenende vorangegangen. Eigentlich wollten die beiden Fahrer David Kauter und Timo Schirmer nur aus xJuxx an der Europe Trophy 2006 – der inoffiziellen Europameister-schaft für sogenannte Kombikarts – im holländischen Berghem teilnehmen. Der Vergleich mit insgesamt 35 Teams aus Deutschland, Belgien und Holland führte den Loffenauer zur Vize-Europameisterschaft, ein Ergebnis, das selbst die Teamführung so niemals erwartet hätte. Alles in allem blickt David Kauter und damit das gesamte DMT RACING TEAM ein tolles Einstandsjahr zurück, auf dem für die Zukunft aufgebaut werden kann. Bereits Ende Novemrber 2006 wurden die Weichen für das kommende Jahr gestellt, so fusio-niert DMT RACING mit den Bambergern und wird in gleicher Fahrerbesetzung weiterhin in der GTC an den Start gehen, die einzige Änderung ergibt sich beim Namen: das Team heißt nunmehr KSF BOSCH GTC RACING.